AG Björn Krenz

Suche


Molekulare Pflanzenvirologie

Forschungsschwerpunkte

  • Molekularbiologie pflanzlicher Viruskrankheiten
  • Interaktom-Analyse von Pflanzenzelle und Virus
  • Resistenzforschung

Ziel unserer Forschung ist es die molekulare Wechselwirkungen zwischen Wirtszelle und Pflanzenvirus während des Infektionsverlaufs zu charakterisieren. Pflanzenviren, wie Gemini- oder Nanoviren, haben das Potential ihre Wirtszelle zu ihren Gunsten umzuprogrammieren zu können. Dazu nutzen sie virale Proteine mit multiplen Funktionen, die mit verschiedenen Wirtsfaktoren interagieren, um eine Infektion erfolgreich zu etablieren. Wir wollen die Funktionen der viralen Proteine aufklären und pflanzliche Interaktionspartner identifizieren, um die molekularen Mechanismen der Infektionsstrategie zu entschlüsseln. Unsere Schwerpunkte liegen in der Unterdrückung der zellulären Stressantwort und Verteidigungstrategien, sowie dem intra- und interzellulären Transport. Dadurch erhalten wir nicht nur Einblick in die Funktionsweise eines Pflanzenvirus, sondern auch der Wirtszelle.

Forschungsprojekte

  • Molekulare Virologie mit Geminiviren

Geminiviren sind durch ihre einzigartige doppelikosaedrische und namensgebende Virionenstruktur charakterisiert, in die einzelsträngige zirkuläre DNA verpackt ist. In den letzten Jahren nahm der durch Geminiviren verursachte ökologische und ökonomische Schaden an Pflanzen stark zu.

Bipartite Geminiviren kodieren für zwei Proteine, die für den intra- u. interzellulären Transport verantwortlich sind: das Movement Protein MP (BC1) und das Nuclear Shuttle Protein (NSP). Der geminivirale Transportkomplex konnte bis jetzt noch nicht aufgeklärt werden und es ist immer noch fraglich, ob der Transportkomplex alleine ausreicht, um von Zelle zu Zelle zu wandern, oder ob Wirtsfaktoren beim Transport beteiligt sein müssen.

Wir wollen mittels Proteom-Analysen die beteiligten Wirtsfaktoren identifizieren und dadurch die Wechselwirkung zwischen Wirt und Virus aufklären.